2017/2018

Sponsorenlauf für Kariri (Kenia)

Am letzten Freitag fand unser alljährlicher Sponsorenlauf statt. Bei Sonnenschein und 28 Grad rannten die Schüler und Schülerinnen unermüdlich Runde um Rund. Im Voraus hatten sie sich um Sponsoren aus ihrem Bekanntenkreis bemüht, die pro Runde einen bestimmten Betrag spenden. Nachdem diese Beträge über das Wochenende eingesammelt und anschließend ausgezählt wurden, kommen wir auf eine unglaubliche Summe von 1009€!!! Diese riesen Spende geht dieses Jahr an den Verein “Camp for Social Development Mount Kenya e.V.”, der plant, ein weiteres Kindergartengebäude in dem kleinen Dorf Kariri in Kenia zu errichten, in welches dann auch unsere knapp 1000€ fließen werden. Momentan werden dort nämlich alle 38 Kinder in einem einzigen Gebäude unterrichtet, was eine konzentrierte Lernatmosphäre quasi unmöglich macht.
Wir sind unglaublich stolz auf unsere Kinder, dass sie diese noch nie dagewesene Summe erlaufen haben.

_____________________________________________________________________________________________________

Ehrungen zum Schuljahresende

Einige unserer Schüler und Schülerinnen erhielten in der Schulversammlung am Schuljahresende Urkunden und Preise für herausragende Leistungen und besonderes Engagement.

_____________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Termine zum Schuljahresende

16. – 19.07.2018       Lernentwicklungsgespräche der Klassen 5 – 8      Unterrichtsende jeweils um 13.00 Uhr
20.07.2018       Sponsorenlauf der Klassen 5 – 8      Unterrichtszeiten wie gewohnt
23.07.2018       Schwörmontag      Unterrichtsende um 10.00 Uhr
24.07.2018       Sommersporttag      Klassen 5/6: 8.30 – 13.00 Uhr
     Klassen 7/8: 10.30 – 15.00 Uhr
25.07.2018       letzter Schultag Klassen 5 – 8      8.30 – 11.10 Uhr

 

 

Erster Schultag im Schuljahr 2018/2019 ist Montag, der 10.09.2018. Unterricht findet von 8.30 – 11.10 Uhr statt.

___________________________________________________________________________________________________

Ausflug in den Europapark Rust

Am vergangenen Montag machten wir uns mit drei Bussen auf den Weg in den Europapark Rust und verbrachten bei strahlendem Sonnenschein einen tollen und aufregenden Tag im größten Freizeitpark Deutschlands.

WhatsApp Image 2018-07-15 at 13.08.31

___________________________________________________________________________________________________

Teilnahme am Schülermarsch: Gegen Hass, für Frieden

“Ulmer Schüler bewegen (sich) – Gemeinsam gegen Rassismus”: Unter diesem Motto marschierten am Donnerstag rund 2000 Schülerinnen und Schüler durch Ulm. Mit dem Marsch soll ein friedliches Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt werden.” (SWP)
Auch einige unserer Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und der Vorbereitungsklassen nahmen am vergangenen Donnerstag am Schülermarsch teil. Bilderstrecke unter folgendem Link:

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ulm/gegen-hass_-fuer-frieden-27136972.html

____________________________________________________________________________________________________

3 Tage in Blaubeuren

Am Mittwoch um 11:00 Uhr ging es mit dem Fahrrad nach Blaubeuren zu der Jugendherberge. Wir machten ein paar Pausen, darunter auch eine mit einer Abkühlung am Fluss. Als wir ankamen, liefen wir zu einem Restaurant und haben Döner gegessen. Danach sind wir zum Blautopf gelaufen. Als wir dort waren, holten alle ihre Handys raus um Fotos zu machen. Ich fand das Wasser hatte eine tolle Farbe und die Enten gefielen mir auch. Als Herr Wolff gerufen hat, sind alle nochmal um den Blautopf gelaufen, danach haben wir eine Rundtour mit dem „Bähnle“ gemacht, sind Berge hoch- und runter gefahren. Dabei haben wieder alle Fotos und Videos mit ihren Handys gemacht, alle hatten sehr viel Spaß dabei. Als die Rundtour vorbei war, sind wir endlich mit den Fahrrädern zu unserer Jugendherberge gefahren und alle waren sehr gespannt. Als wir ankamen, mussten sich alle sofort ihre Zimmer ansehen und waren sichtlich erschöpft von der langen Fahrt. Abends um 21 Uhr trafen wir uns alle vor dem Haus und gingen alle zusammen in die Stadt, um ein Eis zu essen.

Am nächsten Morgen stand der zweite Ausflug an, nach Laichingen in den Kletterwald. Diese Fahrt sind wir mit dem Bus gefahren. Bevor wir klettern durften, bekamen wir eine kurze Einweisung und es wurden uns Regeln erklärt. Jeder bekam einen Sicherheitsgurt und auch dieser wurde uns erklärt. Die nette Frau machte uns eine Kletterrunde vor, sagte uns noch wo wir überall klettern dürfen und wo nicht, dann waren wir an der Reihe. Einige von uns waren sehr aufgeregt, freuten sich aber dennoch aufs Klettern. Ein paar von uns hatten etwas Angst die Hindernisse zu überqueren, schafften es trotzdem und wieder andere kletterten einfach los und hatten riesige Freude. Als die ganzen Schüler fertig waren, saßen wir noch zusammen und bestellten uns etwas zu essen und zu trinken. Dabei konnten wir auch wieder Kraft sammeln. Anschließend durfte man sich aussuchen, ob man auf den Spielplatz oder in eine Tiefenhöhle gehen möchte. Die Hälfte von uns wollte mit in die Tiefenhöhle, was sehr spannend klang. Angekommen an der Tiefenhöhle, durften wir unsere Taschenlampen rausholen, da es in der Höhle etwas dunkel war. Um in die Höhle zu kommen, musste man steile Leitern und Treppen runter laufen. Unten angekommen war es kalt, feucht und dunkel. Gemeinsam in der Gruppe liefen wir durch die Tiefenhöhle, was sehr interessant war. Man konnte vieles sehen und fühlen, was aufregend und spannend zugleich war. Zurück in der Jugendherberge konnten wir uns nochmal eine kurze Zeit entspannen. Um 21 Uhr sind wir wieder alle zusammen Eis essen gegangen.

Am letzten Tag wurden wir um 7 Uhr geweckt, um alles für die Abreise vorzubereiten. Sachen zusammenpacken, Betten frisch beziehen und unser Zimmer aufräumen. Zusammen haben wir nochmal gefrühstückt, danach mussten wir unser Gepäck vor das Haus stellen, um es von dem Fahrer nach Ulm bringen zu lassen. Anschließend warteten wir noch auf eine Dame, in der Zeit redeten die Schüler und die Lehrer über die letzten drei Tage, ob es allen gefallen hat und wie es die Lehrer fanden. Die Heimfahrt mit dem Fahrrad war entspannter als der Hinweg, da es mehr bergab ging, dennoch machte es uns sehr viel Spaß. Als wir an der Schule ankamen, lobten uns die Lehrer nochmals und wir verabschiedeten uns voneinander.

(Lara Schröder, 5b)

_____________________________________________________________________________________________________

Eindrücke der Donaurallye in der Stadtbibiliothek Neu-Ulm mit den Klassen 6a und 6b

____________________________________________________________________________________________________

Wintersporttag 2018

Am 21. Februar fand unser diesjähriger Wintersporttag statt. Es gab vielzählige Angebote für die sich die Schülerinnen und Schüler anmelden konnten. Zu Fuß, per Bahn und Bus starteten die Gruppen morgens zu den verschiedenen Sportstätten. Neben den Klassikern Eislaufen, Winterwandern und Schwimmen im Wonnemar ging es dieses Jahr noch in die Trampolin- und Fußballhalle, welche bei Groß und Klein für Begeisterung sorgten. Die Rodler mussten aufgrund des extremen Nebels kurzfristig auf die anderen Gruppen verteilt werden, konnten ihre Ausfahrt aber eine Woche später bei besten Schneebedingungen und strahlendem Sonnenschein nachholen.

(Ganzenmüller)

____________________________________________________________________________________________________

„Perspektive schaffen“ – Besuch der Bildungsmesse 2018

Im Rahmen der Berufsorientierung machten sich die Schülerinnen und Schüler der 8., 9., 10. und Koop-Klassen bei eisigem Wetter auf den Weg zur diesjährigen Bildungsmesse. Es wurde nicht nur der Kontakt zu unseren Bildungspartnern ausgebaut, sondern auch mit Mitarbeitern zahlreicher weiterer Unternehmen fanden interessante Gespräche statt. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler beispielsweise bei Betrieben, bei denen sie sich bereits beworben hatten, nochmals von ihrer besten Seite zeigen oder zusätzliche Adressen für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz sammeln. Auch Praktikumsplätze wurden ergattert und neue Perspektiven für die Zeit nach der Schule geschaffen. Insgesamt kam die Messe bei den Jugendlichen sehr gut an!

(Lenger)

____________________________________________________________________________________________________

Maxboards im Sportunterricht

Im Rahmen des Sportunterrichts konnten unsere Mädels der neunten und zehnten Klassen die Waveboards der Kindersportschule des SSV Ulm ausprobieren. Hierzu kam ein Vereinsmitglied an zwei Terminen in der Söflinger Halle vorbei und half den Schülerinnen ihre ersten Meter auf dem Maxboard zurückzulegen oder ihren Fahrstil zu verbessern. Innerhalb der vier Schulstunden machten alle Mädels große Fortschritte, so dass am Ende sogar ein Basketballspiel auf Rollen stattfinden konnte.

____________________________________________________________________________________________________

Besuch in der Ratiopharm-Arena: ratiopharm ulm vs. Science City Jena

Die Mädels aus den Klassen 9 und 10 waren am 27. Januar 2018 mit ihren Sportlehrerinnen Frau Eisele und Frau Ganzenmüller un der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm bei einem Basketballspiel des Erstligisten ratiopharm ulm. Das Spiel begann um 18 Uhr und ging zwei spannende Stunden. Die Stimmung in der Arena war super, vor allem als Ulm im drittem Viertel Punkt um Punkt erspielte, endlich in Führung ging und letztendlich 87:72 gewann.

____________________________________________________________________________________________________

Eindrücke vom Sepp-Herberger-Cup gegen die Pestalozzi-Schule
(18.12.2017)

____________________________________________________________________________________________________

Besuch der Märchenjurte

Am Donnerstag (14.12.17) sind die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b, 6a und 6b zur Märchenjurte. Da war es sehr kuschelig und es gab einen sehr heißen Ofen. Es gab Sofas, Kissen, Decken und und und… Die Frau hat eine Legende erzählt, in dem ein Mann König sein wollte. Seine Mutter hat gesagt: “Sei nicht feige und kämpfe! Du darfst nur geradeaus laufen.” Eines Tages ging er nur geradeaus wie es seine Mutter gesagt hat und er sah dann ein zelt uns es war eine Frau drin. Er sprang auf sie und küsste sie.
Danach war die Jurte auch vorbei. Dann sind wir auf den Weihnachtsmarkt gegangen. Es gab Punsch, Pommes, Feuerwurst, Karussell und lauer so Sachen. Und dann um 14.45Uhr sind wir zur Schule gelaufen.

(Sunny Anjum, 6a)

___________________________________________________________________________________________________

Neuntklässler bei „Jung + Alt = Zukunft zusammen e.V.“

Vergangene Woche besuchten die beiden 9. Klassen der ABS das dritte und letzte JAZz-Seminar, bei dem es um das Bewerbungsgespräch ging. Selbstverständlich wurde beraten, wie man sich angemessen kleidet. Hierfür erhielten die Schülerinnen und Schüler den Auftrag sich angemessen zu kleiden. Das Vorstellungsgespräch wurde anschließend zunächst theoretisch und dann natürlich praktisch geübt. Wie bereits zuvor, nahmen die Jugendlichen auch bei diesem Seminar wieder viele Tipps und Ratschläge der engagierten Senioren mit nach Hause. Wir danken allen Beteiligten von JAZz nochmals herzlich für Ihre Unterstützung!

„Im Verein JAZz engagieren sich Senioren mit vielfältigem Lebenshintergrund, die auf ganz verschiedene Berufserfahrungen zurückblicken können. Wesentlich ist, dass die Aktiven gerne bereit sind, ihre Lebenserfahrungen an […] Schüler weiterzugeben und diesen damit den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.“

Weitere Informationen zu JAZz:

http://www.wegweiser-kommune.de/projekte/kommunal/baden-wuerttemberg/ulm-jung-alt-zukunft-zusammen-e-v-jazz

(Lenger, 17.11.2017)

_________________________________________________________________________________________________

Abschluss „kicken&lesen“: Ein Sonntag voller Fußball

Das Projekt „kicken&lesen“ hatte am Sonntag, 29. Oktober 2017 seinen krönenden Abschluss. Die teilnehmenden Jungs machten sich mit ihren Lehrern Herr Lindner, Herr Rometsch und Frau Lenger auf den Weg nach Stuttgart, um in der Mercedes-Benz-Arena ihre Urkunden in Empfang zu nehmen. Diese wurden verliehen von Christoph Dahl (Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung), Thomas Hitzelsperger (Präsidiumsmitglied des VfB Stuttgart) und Fritz Keller (Präsident des SC Freiburg). Dazu gab es außerdem noch ein Trikot der beiden Vereine, jeweils mit allen Unterschriften der Spieler. Nach einer Pause, die die Jungs zur freien Verfügung hatten, und sogar Bilder mit dem Nationaltrainer Jogi Löw schossen, ging es zurück ins Stadion, um Zeugen des Derbys „Stuttgart vs. Freiburg“ zu werden. Müde und um zahlreiche Fußballerinnerungen reicher, fuhren die Teilnehmer und ihre Betreuer mit dem Bus zurück nach Ulm. Der Projektabschluss war für alle ein voller Erfolg.

Das Projekt „kicken&lesen“ findet mit Hilfe der Förderung der Baden-Württemberg Stiftung und in Kooperation mit den beiden Fußballvereinen VfB Stuttgart und SC Freiburg statt. Es soll dazu dienen, fußballverrückte Jungs zum Lesen zu begeistern. Nicht nur für schwache Schüler oder Schüler mit geringen Deutschkenntnissen ist dies eine große Bereicherung.

Im vergangenen Schuljahr fand das Projekt im Rahmen einer wöchentlichen AG an unserer Schule zum zweiten Mal statt. Auch für den nächsten Durchlauf wurde die Bewerbung schon eingereicht. Die dazugehörigen AGs laufen bereits mit großem Erfolg und die Jungs hoffen, dass wir wieder teilnehmen dürfen!

(Lenger)

__________________________________________________________________________________________________

Ausschnitt aus dem Theaterprojekt der ehemaligen 8b in Kooperation mit der AdK Ulm

Video 1

Video 2

© by Micky Becker

___________________________________________________________________________________________________

Fahrradprojekt “Wir kommen vorwärts – mit und ohne Rad”

Wir haben es geschafft! Wir sind im Juli 220 km mit den Fahrrädern
gefahren, von unserer Schule bis zur Zugspitze. Auf dem Weg haben wir ein
Gruppen-Tagebuch (Gruppen-Tagebuch_Wir kommen vorwaerts) geschrieben und viele schöne Fotos gemacht.

______________________________________________________

Lehrerausflug 2017

Beim Fußballgolf in Leipheim galt es auf 18 Bahnen sein fußballerisches Können zu beweisen und den Ball mit so wenig Schüssen wie möglich im Loch zu versenken.
Wie sich das Kollegium dabei mehr oder weniger erfolgreich geschlagen hat, ist hier zu sehen.

________________________________________________________________________________________________

Klasse 6: Fahrradschullandheim Blaubeuren

Mein schönstes Erlebnis im Schullandheim

Donnerstag: Als wir beim Klettern im Kletterwald waren, hatte ich ein bisschen Angst. Aber als wir gelernt haben, dass uns nichts passieren kann, war ich sehr beruhigt. Nach diesem Startparcour sind Alper, Yusuf und ich direkt zu einem schwierigen Parcour gegangen, um genau zu sein, sind wir zum Parcour “Abenteuer” gegangen. Am Anfang war es sehr chillig, aber später wurde es sehr schwer. Die Seilbahnen haben Spaß gemacht, weil man da einfach sitzen konnte und manchmal auch bremsen musste. Immer wenn ich zu lange auf den Boden geguckt habe, hatte ich ein bisschen Angst. Beim 10. Modul habe ich so Angst gehabt, dass Yusuf und ich abbrechen wollten, weil es sehr hoch war. Aber wir machten weiter und gaben nicht auf. Als wir fertig waren, haben Yusuf und ich die Sachen abgegeben und auf die anderen gewartet.
(Ömer Faruk-Sandikci, 6a)

Als wir am Donnerstag im Kletterpark waren, haben ich, Ahmet und Daniel die schwierigsten Stationen gemacht, und das waren zweimal “Albtraum”, einmal “Adrenalin” und einmal “Sport”. Am meisten haben die Seilbahnen Spaß gemacht. Dann sind wir in die Tiefenhöhle gegangen, aber ich wollte nicht, weil ich da schon war und es da sehr rutschig und auch dreckig ist. Ich war dann mit anderen Kindern auf dem Spielplatz und habe gespielt.
(Andreas Eisner, 6a)